Wech is

Wieso zum Henker zeigt iTunes 12 beim Updaten der Apps eigentlich nicht mehr an, was verändert wurde?
itunes_12_update-beschreibung.png

Sonst kam da zwar auch nichts wirklich erhellendes, aber man hatte wenigstens den Hauch einer Ahnung, ob eine App jetzt fürs neue iPhone 17 plusplus optimiert wurde oder neue Level bekommen oder irgendwelche Bugfixes erfahren hat.

Diese Info kriegt man jetzt nur noch per Rechtsklick und “im iTunes Store anzeigen” — was bei vielen aktualisierten Apps einfach nur elend Zeit frisst.

Update vom 06. November: NATÜRLICH hat Apple meinen Eintrag gelesen und zeigt seit heute die Versionsinfos wieder in iTunes an … Grummel …

Echt jetzt, Spiegel?

Surft man mit einem Mac mit dem Safari mit ohne installiertem Flashplugin (was ich übrigens sehr empfehlen kann!) zu Spiegel Online und will sich dort ein Video anschauen, dann endet das so:
spon_nix_video.png

Ach? Version 0.0 ist installiert?! Und ich kriege nichts zu sehen?
Dabei funktioniert auch Spiegel Online wunderbar, wenn man schlicht den User Agent auf “iPad” stellt. Die i-Geräte haben ja bekanntermaßen kein Flash drauf, und wenn man dem Spiegel einen solchen Spiegel vorhält, dann klappt’s auch mit den Videos:
spon_selbe_seite_useragent_ipad.png

Auch bei Youtube hakt’s mit dem Safari mitunter, und dort funktioniert derselbe Trick. Allerdings liefert Youtube für i-Geräte eine Mobilvariante mit dicken dicken Buttons aus. Wer das nicht haben will, stellt den Safari auf “Internet Explorer 10” (!!!) — der kriegt komischerweise eine flashfreie Version zu sehen.

Der Spaß mit dem User-Agent funktioniert bei sehr vielen Internetseiten, die sich’s mit der i-Geräte-Klientel nicht versauen wollen.

Ich habe mir das Flashplugin aus mehreren Gründen nicht installiert:

  • Die Batterie hält dann einiges länger
  • Ich muss nicht jeden zweiten Tag irgendeine ominöse Adobe-Software updaten
  • Flash-Monstercookies (LSOs) haben so natürlich keine Chance
  • Auch Flash-Werbung sehe ich nicht, auch nicht bei abgeschaltetem Adblock Edge.
  • wenn ich doch mal auf eine Seite surfen muss, die unbedingt das Flashplugin braucht, dann nehm ich den Chrome; da ist Flash eingebaut und Sandgeboxt.

Was uns zum nächsten Thema nach dem Flash führt: die Wahl des Browsers.

Ich surfe leidenschaftlich gern mit dem Safari, weil der auf dem Mac einfach am Besten fluppt. Etwas gepimpt mit Ghostery und Adblock, und los geht’s.
Allerdings hat der Safari so seine Problemchen, wenn es um den Betrieb hinter einem Authenticated Proxy geht. Das habe ich in der Arbeit. Dort surfe ich deshalb mit dem Firefox, denn der ist an der Stelle dank seiner Einstellungsmöglichkeiten klar die bessere Wahl.
Den Chrome nehme ich für Google-Sachen (Google+-Login, Hangouts, Drive) sowie (wenn’s mir langweilig ist) für Seiten, die partout nach dem Flash-Plugin verlangen. Auch zum Router Resetten tut bei mir nur der Chrome.

Angefixt

angefixt.png
Gibt’s eigentlich in Mavericks irgendeinen Weg, sich die rechts oben eingeblendeten Meldungen im Volltext anzuschauen? Zumindest auf Deutsch sieht man davon ja nur die Hälfte, und das ist irgendwie … nuja, ich fühle mich da ehrlich gesagt leicht verarscht.

Der Zeit voraus

Da hab ich doch glatt schon vor 2,5 Jahren was über den Yosemite-Nationalpark gepostet, also schon lange, bevor Apple sein OS X 10.10 vorgestellt hat … Hier gibt’s den Artikel - mit kostenlosen Profi-Tipps zur korrekten Aussprache!
Weil das heißt nämlich nicht “Dschosemait” …

Mal was zum Fluchen

Liebe Rätselndinnen und Rätselnden!
Hier erblickt ihr etwas, über das ihr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon deftigst geflucht habt:
makroraetsel_20130525.jpg

Wie immer werden die Bilder mit Klick einen Ticken größer, und genauso wie immer gibt’s die Lösung nach dem [Read More…]

Broken

Falls ihr einen Mac (anscheinend ist es egal, ob einen iMac oder ein Macbook) habt und ein Android-Telefon mit 4.2.2 drauf (wie zum Beispiel ein Galaxy Nexus oder ein Nexus 4) :

Das Schicken von Bildern vom Telefon zum Mac per Bluetooth (der Bluetooth File Transfer) ist in dieser Kombination nicht in Gang zu bringen.
Da könnt ihr probieren, so lang ihr wollt.

Das Telefon verbindet sich zwar mit dem Mac (zu sehen am Mac am Bluetooth-Symbol), dann sagt es kurz “Keine Gegenstelle gefunden” und dann ist Ende der Vorstellung. Nix Datei.

Laut Internet hat das Google mit einem der letzten Android-Updates verkackt.

Also heißt es entweder die Dropbox nutzen oder AirDroid oder schlicht das USB-Kabel plus das Programm zum Android-Dateitransfer.

Lange her

Es ist schon lange her, dass ich mal ein Exkaterbild gepostet habe. Da passt es ja super, dass ich just an Ostern zufällig mal eins geschossen hab:
oserkater.jpg

Der war mit am Tisch gesessen und hat gehofft, dass er auch noch was vom Ostermenü abbekommt …
;-)

ostermenue_2013.jpg

Und was gibt’s sonst noch so?
Für alle Mac-User unter euch: Die Simone hat den Gimp 2.8.4 für OSX fertig gebaut, was sich schon allein deshalb zum Runterladen lohnt, weil sie den Gimp so gehackt hat, dass Bilder mit einer Ebene nun auch mit “Datei -> Speichern” als irgendwas anderes als XCF gespeichert werden können. Adieu Export-Funktion!

VLC Weihnachtsicon

vlc-xmas.pngIch weiß, ich weiß, das ist schon steinalt, aber ich hab’s dieses Jahr zum ersten Mal gesehen, dass sich der VLC über Weihnachten eine Mütze aufsetzt.
Schön!